auf den Seiten der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderdörfer in Deutschland.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderdörfer in Deutschland wurde 1978 ins Leben gerufen. Sie versteht sich als gemeinsames, freiwilliges, fachliches und fachpoltisches Forum. Derzeit gehören 39 Einrichtungen unterschiedlicher Träger (plus 4 Geschäftsstellen) der Bundesarbeitsgemeinschaft an. Im voll- und teilstationären Bereich werden mehr als 3.300 Kinder und Jugendliche betreut.

Die BAG Kinderdörfer vertritt in der Fachöffentlichkeit, wie auch in der Gesellschaft, die spezifischen Qualitäten der Erziehung in Lebensgemeinschaften im Bereich der Jugend- und Familienhilfe und legt Wert auf:

  • Förderung der Kooperation der Kinderdörfer auf regionaler Ebene und Bundesebene.
  • Sicherstellung einer kontinuierlichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit in der BAG.
  • Austausch von Informationen über aktuelle Entwicklungen und Tendenzen in der Jugendhilfe.
  • Kooperation mit anderen Interessensvertretungen und Verbänden.
  • Mitwirkung bei der Schaffung einer Lobby für Kinder und Jugendliche und deren Familien in der Gesellschaft.
  • Verständigung über neue Angebote und Angebotsformen in der Jugendhilfe, inklusive der Diskussion der pädagogischen Standards.
  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung.
  • Fortbildung und Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Interessensvertretung in Fragen der Kinderdorfarbeit in politischen Gremien, Wohlfahrtsverbänden und Fachgremien.
  • Stellungnahmen zu beabsichtigten Änderungen im Gesetzgebungsverfahren der Jugendhilfe und weiteren relevanten Gesetzen.