Ständiger Ausschuss + Tagungen

Die BAG Kinderdörfer ist eine trägerübergreifende Interessenvertretung der Kinderdörfer in Deutschland. Der BAG Kinderdörfer gehören die am Stichtag mitarbeitenden Kinderdörfer und Träger an. Die entsprechenden Träger erklären ihre Zugehörigkeit zur BAG Kinderdörfer durch schriftliche Zustimmung zu dieser Arbeitsordnung und verpflichten sich zu konstruktiver und vertrauensvoller Zusammenarbeit. Neuaufnahmen zur BAG Kinderdörfer erfolgen auf schriftlichen Antrag durch Entscheid der BAG Kinderdörfer auf der nächstfolgenden Jahrestagung.

Die BAG Kinderdörfer trifft sich einmal jährlich zur Jahrestagung. Auf Antrag der Mehrzahl der Mitglieder der BAG kann eine außerordentliche Tagung stattfinden. Zwischen den Jahrestagungen übernehmen zwei auf die Dauer von zwei Jahren zu wählende Sprecher/innen die Wahrnehmung der notwendigen Geschäfte. Sie bereiten die Tagungen vor und berichten der BAG auf der Jahrestagung zur Tätigkeit und aktuellen Situation. Die Sprecher/innen wechseln turnusmäßig unter Beachtung der Trägervielfalt. Sie fungieren während ihrer Amtszeit als Ansprechpartner/in nach innen und außen.

Es existiert ein ständiger Ausschuss der BAG Kinderdörfer, bestehend aus den Sprechern und zwei bis drei weiteren Mitgliedern. Bei der Besetzung ist die Trägervielfalt zu beachten. Zu speziellen Fragestellungen richtet die BAG Kinderdörfer zusätzlich Ausschüsse und/oder Arbeitskreise ein. Von den Tagungen der BAG wird ein Ergebnisprotokoll erstellt. Der Ort der Treffen wechselt nach Vereinbarung. Die BAG Kinderdörfer trifft Entscheidungen, Empfehlungen sowie strategische Absprachen im Konsens. Die mit der Wahrnehmung der laufenden Geschäfte entstehenden Kosten werden von den in der BAG Kinderdörfer mitarbeitenden Kinderdörfer im Umlageverfahren getragen.

Einmal im Jahr treffen sich alle Kinderdörfer der Bundesarbeitsgemeinschaft zu einer großen Tagung. Die nächste Jahrestagung findet im Frühjahr 2018 statt.